I M P U L S   F Ü R
 

-

-

-

-

-

-

-

 

-

-

Impuls von : Der Rabbi beruft das B-Team
Der Rabbi beruft das B-Team Ich bin ziemlich sicher, dass die Jünger noch Teenager waren. Wir haben durch die Heiligenbilder und Jesusfilme ein völlig falsches Bild vor Augen. Auf diesen Bildern haben die Jünger immer lange Haare, einen wallenden Bart und vier Kinder im Hintergrund. Die Jünger sehen aus wie alte Männer. Ein paar Argumente sprechen gegen dieses Bild: Die Tempelsteuer wurde nur von Männern verlangt, die zwanzig Jahre oder älter waren. Der einzige Jünger, mit dem Jesus über die Tempelsteuer spricht, ist Petrus. Er sagt: „Petrus, müssen du und ich die Tempelsteuer zahlen?“ Das zweite Argument: Von Petrus wissen wir, dass er eine Schwiegermutter hatte. D. h., er war verheiratet. Wir wissen, dass es damals Brauch war, dass ein Rabbi einen Schüler hatte, der älter war als die anderen, sozusagen ein leitender Schüler, der die Dinge zuerst tat und damit den anderen Jüngern ein Beispiel gab. Petrus würde somit perfekt in dieses Bild von einem älteren Jünger passen. Diese Erklärung steht so nicht in der Bibel, ist aber sehr nahe liegend. Als Petrus zum Beispiel aus dem Boot steigt, tut er das vielleicht nicht nur aufgrund seines Charakters, sondern auch aufgrund seiner Rolle innerhalb dieser Gruppe von Talmidin. Andererseits war Matthäus ein Zöllner, Simon war ein Zelot. Die beiden könnten auch älter gewesen sein. Man muss jedoch bedenken, dass man damals in einem sehr jungen Alter seinen Beruf lernte und zu arbeiten begann. Die Argumente, dass die Jünger junge Männer zwischen 15 und 17 waren, klingen also sehr plausibel. Junge Männer, die jung genug waren, um noch Träume zu haben. Junge Leute in diesem Alter glauben, dass sie die Welt verändern können. Sie haben die jugendliche Kraft und den nötigen Idealismus und setzen sich hin und diskutieren nächtelang über alle Probleme. Hat Jesus die Welt verändert, indem er eine Gruppe von jungen Leuten ausbildete, die in den Augen der anderen Rabbiner nicht gut genug waren, und sie dann losschickte, um die Welt zu verändern? Ist das der Grund, warum wir heute hier sitzen? Der Rabbi beruft das B-Team, die zweite Mannschaft. Diese Jünger sind nicht bei einem anderen Rabbi. Kein anderer Rabbi hat sie aufgenommen. In meinen Augen hat diese Auswahl tiefgreifende Konsequenzen für Sie und für mich, wie wir Jesus in der Welt, in der wir leben, nachfolgen sollen. Ich weiß nicht, ob Sie Lehrer sind oder Installateur oder Geschäftsmann. Ich weiß nicht, wie Ihre Welt aussieht, aber offensichtlich glaubt der Rabbi, dass Sie so sein können wie er. Er hat großen Glauben an Sie.

Evangelium heute


Mögest du immer einen Freund an deiner Seite haben,
der dir Vertrauen gibt, wenn es dir an Licht und Kraft gebricht.

 
 

 d e n T a g
 


Home | Über mich | Geschichten | Favoriten | Fotoalbum | Ecard

Stand: